Neue Bühne Bruck
Sechs Tanzstunden in sechs Wochen
Richard Alfieri

Als die Predigerfrau Lily sich einen Tanzlehrer ins Haus bestellt, rechnet sie nicht mit Michael, einem hitzköpfigen, ehemals erfolgreichen Tänzer. Eine explosive Mischung. Es kracht schon bei der ersten Begegnung. Und trotz aller Unterschiede ist schnell klar, dass beide sich in punkto Scharfzüngigkeit in nichts nachstehen. Sie beschimpft ihn und er beschimpft sie, sie belügt ihn und er belügt sie. Aber sie will nicht allein sein, und er braucht das Geld.
Also bewegen sich die beiden langsam aufeinander zu - mit schnellen Schritten und leichtfüßigen Dialogen. Bei Swing, Cha Cha Cha und Walzer tauschen sie Erinnerungen an glückliche und schmerzvolle Zeiten aus und fassen allmählich Vertrauen zueinander. Eine tragikomische Geschichte mit einem der charmantesten Tanzpaare seit Ginger Rogers und Fred Astaire!

mit Marion Nitsch und René Oltmanns

Regie: Petra Wintersteller



Zum Vergrößern klicken.
Zum Vergrößern klicken.
Zum Vergrößern klicken.