Neue Bühne Bruck
Elektra
nach Hugo von Hofmannsthal

Die Königstochter Elektra will Rache. Rache für den toten Vater. Ihn hat die Mutter Klytämnestra gemeinsam mit ihrem Geliebten Ägisth beim Baden mitleidlos getötet. Elektra fordert Vergeltung – darum kreist alles in ihrem Kopf. Doch sie hat keine Unterstützer für ihren Rachewunsch. Nur sie allein prangert unaufhörlich das geschehene Verbrechen an und hofft auf die Rückkehr ihres Bruders Orest, der den Mörder des Vaters stürzen soll.

Hugo von Hofmannsthals Tragödie aus dem Jahre 1903 erzählt von einer aus den Fugen geratenen Welt. Anders als in der griechischen Vorlage des Sophokles hat er nicht die Geschichte des Orest, sondern die inneren Nöte Elektras ins Zentrum der Geschichte gerückt. Ihrem Gewissen verpflichtet, benennt sie auf radikale Weise die Missstände, die die Gesellschaft längst akzeptiert hat.

mit Claudia Dzsida, Marion Nitsch, Rilana Nitsch und Valentin Stückl

Inszenierung: Philipp Jescheck

Dauer: ca. 75 Minuten

Bühnenfotos: Klaus Schraeder

Pressestimmen zu "Elektra" finden Sie unter Kritiken.

Aufführungstermine:
Fr, 29.09. 20:00 Uhr
(Premiere)
 
So, 01.10. 19:00 Uhr
 
So, 08.10. 19:00 Uhr
 
Sa, 14.10. 20:00 Uhr
 
So, 22.10. 19:00 Uhr
Karten
Sa, 28.10. 20:00 Uhr
Karten
So, 29.10. 19:00 Uhr
Karten
Fr, 03.11. 20:00 Uhr
Karten
Fr, 10.11. 20:00 Uhr
Karten
Sa, 18.11. 20:00 Uhr
Karten
Fr, 01.12. 20:00 Uhr
Karten
Fr, 08.12. 20:00 Uhr
Karten



Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!