Neue Bhne Bruck
Fahr zur Hölle, Orpheus!
ein szenischer Liederabend von Harwath, Lackermeier & Schmiedel
(Premiere: März 2014)

Orpheus, der beste Sänger der Welt, wird auf dem Weg zu seiner Hochzeit von Amor in die Unterwelt abkommandiert, um dort als Alleinunterhalter während der Vermählung von Hades und Persephone zu singen.

Im Vorraum zur Hölle wartet derweil seine Braut Eurydike, die von ihrer Nebenbuhlerin Medusa zur Strecke gebracht worden ist, ahnungslos auf den Gatten. In diesem Niemandsland trifft sie auf diverse Gestalten der griechischen Mythologie und macht sich anhand vieler neuer Erfahrungen auf den Weg in ein eigenes Leben.

Erleben Sie Eurydikes Abenteuer im Höllenfeuer und geniessen Sie einen griechischen Abend über die Macht der Musik, mit Wein, Weibern und Gesang, treffen Sie alte Bekannte und bekannte Alte aus der Mythologie und erfahren Sie endlich die wirklich wahre Geschichte von Orpheus und Eurydike!


mit Judith Gebele, Andreas Harwath, Barbara Lackermeier, Bartholomäus Sailer und Christina Schmiedel

Konzept und Regie: Andreas Harwath, Barbara Lackermeier und Christina Schmiedel

Musikalische Leitung: Andreas Harwath



Neue Bühne landet Volltreffer mit Orpheus-Singspiel
Münchner Merkur vom 1.4.2014

Voller Erfolg: nach der Premiere „Fahr zur Hölle, Orpheus“ bekamen die 5 Schauspieler minutenlangen Applaus. Zu Recht. Mit Zitaten und Liedtexten ist Andreas Harwath, Barbara Lackermeier und Christina Schmiedel ein äußerst unterhaltsames musikalisches Theaterstück gelungen.

Als Grundlage dient der Mythos um die Liebesgeschichte von Orpheus und Eurydike. Doch Amor überredet ihn, als Alleinunterhalter bei der Vermählung vom Hades Schorsch und Persephone aufzutreten….währenddessen seine Braut Eurydike ahnungslos im Vorraum zur Hölle (wartet) und Gestalten aus der griechischen Mythologie begegnet….Dem schokoladensüchtigen Amor (hervorragend gespielt von Judith Gebele), auch dem rußverschmierten Hans Styx (Bartl Sailer)….auf urbairisch über Wirtschaftskrise, ADAC und Hoeneß (schimpfend). Immer dabei ist Höllenhund Zerberus alias Andreas Harwath, der mit Keyboard und Akkordeon für die passende Musik sorgt.

Immer wieder wurden die Zuschauer mit eingespannt und kamen aus dem Lachen kaum mehr heraus.

Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!